Flex Ensemble presents their new series! Three characterful concerts in three wonderful locations in their home town of Hannover, plus a special Kid’s concert.  imPULS – it’s packed with new possibilities and exciting results!

imPULS IV. Wie ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah

Unerhörte Liebe in Text und Musik

30.05.17, 19.30 | Richard-Jakoby-Saal, HMTMH, Emmichplatz 1, 30175 Hannover

So schön und schmerzlich wie Liebe sein kann hat sie auch Brahms, Fauré und Strauss zu eindrucksvoller Musik inspiriert. An diesem Abend lässt das Flex Ensemble deren Werke mit Zeitgenössischer Literatur interagieren. Christine Ostermayer und Stefan Wiefel lesen von den Wechselfällen der Liebe aus Murakamis Erzählung „Wie ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah“ und u. a. dem Stück „Heartcore Theater“ von Albert Ostermaier.

In Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Flex Ensemble – Kana Sugimura (Violine), Anna Szulc-Kapala (Bratsche), Martha Bijlsma (Cello) und Endri Nini (Klavier); Christiane Ostermayer – Sprecherin; Stefan Wiefel Sprecher

Eintritt: Frei

imPULS III. Wie klingt euer Wohnzimmer?

Familienkonzert

Sonntag, 07. Mai 2017, 16 Uhr

Bringt euren Lieblingsgegenstand mit!

Hereinspaziert in unser gemütliches Wohnzimmer! Setzt euch, macht es euch bequem, packt eure Lieblingsgegenstände aus. Wo fühlt ihr euch wohl, was ist euer living room? Egal ob Schlafzimmer, Spielzimmer, Stube, Küche, Büro oder die Umkleidekabine der Sporthalle. Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche nach unserer eigenen Wohnzimmermusik und entdecken, wie viel Musik in den Dingen um uns herum steckt.

Living Room Music von John Cage ist ein humorvolles Stück für vier Personen ohne Instrumente, in dem mit Haushaltsobjekten und Sprache Musik gemacht wird. Basierend auf diesem Stück gestalten das Flex Ensemble und Konzertpädagogin Eva-Maria Kösters ein interaktives Konzert von ca. 60 Minuten rund um John Cage, seine Living Room Music und unseren Lieblingsgegenständen.

Flex Ensemble //Klavierquartett; Eva-Maria Kösters //Konzertpädagogik
Empfohlen ab 6 Jahren
Eintritt: 2,50€ p.P. oder Familienticket 8

Kartenbestellung: info@flexensemble.com oder an der Mittagskasse

Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover

imPULS II. Circular Music – Neue Musik trifft Video

15.02.2017 19:30 Sprengel Museum

In “Circular Music” – dem zweiten Konzert der Reihe “imPULS” des Flex Ensembles – erwartet das Publikum dynamische neue Kammermusik, aufgeführt in einem besonderen Format: Werke von Gérard Pesson, Igor Stravinsky, Jürg Frey, der Hannoveranerin Snezana Nesic sowie des jungen Komponisten Márton Illés werden verbunden mit Videoprojektionen von Yoann Trellu aus Berlin. Gemeinsam gestalten das Ensemble, Bajanistin Elsbeth Moser und Trellu einen Abend, an dem Musik, Raum und Videoprojektionen miteinander interagieren. So entsteht ein Spannungsbogen, der die einzigartige Architektur des Konzertortes im Sprengel Museum umschließt.

Im Mittelpunkt steht dabei Jürg Freys Komposition Circular Music, die zur Ruhe einlädt: “Schweigen hat in Tönen auch seinen Platz. Um Schweigen zu erreichen, muss man alles, das ihm im Weg steht, loslassen.” (Jürg Frey)

Program:

S. Nesic – Solnce Odno Streichtrio (2004/2007)

J. Frey – Extended Circular Music no. 1 und 2 (2011-2014)

Gérard Pesson – Mes Béatitudes (1995)

Márton Illés – Drei Aquarelle für Streichtrio, Bajan und Klavier (2016)

Igor Stravinsky – Elegy for Solo Viola (1944)

Flex Ensemble: Kana Sugimura (violin), Anna Szulc-Kapala (viola), Martha Bijlsma (cello) und Endri Nini (piano) | Yoann Trellu, Video-Art | Elsbeth Moser, Bajan

Tickets: 12€ (reduced 8€)
Reservation: info@flexensemble.com or at ticket office at every location

Information www.flexensemble.com; www.facebook.com/flexensemble
E-Mail:
info@flexensemble.de

Press contact: Elisabeth Böhnlein
elisabeth.boehnlein@gmx.de | Tel.: 0176 70523583

 

imPULS I. Tango Night – Tango trifft Video

14.10.2016, 19:30 Lister Turm

Tango! Eine knisternde Affäre zwischen Tanz und Musik. Der griechische Bandoneonist Kostas Raptis hat eigens für die Zusammenarbeit mit dem Flex Ensemble Tangostücke neu arrangiert – nicht nur Werke von Astor Piazzolla, sondern auch solche von anderen authentischen Tangokomponisten wie Diaz, Melo und Canaro. Die Spannbreite der Musik reicht von virtuosen und verrückten Miniaturen über Hochzeitswalzer bis hin zu intimen Liedern. Mit subtilen Videoprojektionen zur Erweiterung der musikalischen Dimension wird dieses Programm im historischen Ambiente der Halle im Lister Turm lebendig.

Mit der Tango Night eröffnet das Flex Ensemble, ein dynamisches und experimentierfreudiges Klavierquartett, eine eigene Konzertreihe in seiner Wahlheimatstadt Hannover: „imPULS“.

Mit: Flex Ensemble: Kana Sugimura (Violine), Anna Szulc-Kapala (Viola), Martha Bijlsma (Violoncello) und Endri Nini (Klavier) | Kostas Raptis, Bandoneon/Arrangements | Tosh Leykum, Video-Art | Elsbeth Moser, Bajan

 

imPULS I. Tango Night – Tango meets Video
14th October 2016, 19:30
at Lister Turm Hannover

Flex Ensemble (piano quartet)
Kostas Raptis (Bandoneon/Arrangements)
Elsbeth Moser (Accordion) and
Tosh Leykum (Video Art)

 

 

impuls_poster_100x70cm